Der perfekte Milchschaum – So geht´s

Deinen Cafe Latte bekommst du nur im Coffee Shop? Von wegen! Mit ein paar Tipps und Tricks kannst du dir auch in deiner eigenen Küche ein leckeres Heißgetränk mit perfektem Milchschaum zaubern. Wie das geht?

Milch oder Milch? Das ist hier die Frage?

Welche Milch ist ideal?

Welche Milch ist ideal?

Schon bei der verwendeten Milch scheiden sich die Geister. Manche schwören auf Vollmilch, während andere die entrahmte Variante bevorzugen. Laktoseintolerante oder Veganer greifen gerne auch mal zur Sojamilch. Und für ganz Experimentierfreudige gibt es dann auch noch Nussmilch oder “Milch” aus Hafer.

Prinzipiell ist es egal, welche Milch für den Milchschaum verwendet wird, da früher oder später jede Flüssigkeit in ein fluffiges Etwas verwandelt werden kann. Allerdings gibt es Unterschiede in der Konsistenz des Milchschaums bei der Verwendung unterschiedlicher Milch. Nötig ist auch das entsprechende Werkzeug.

Wer aber auf Nummer sicher gehen will und einen stabilen Schaum mit wenig Aufwand erzeugen möchte, sollte sich an “normale” Kuhmilch halten. Soll es eine vegane Alternative sein, ist Sojamilch am besten.

Auf den Geschmack kommt es an!

Milchschaum aus dem Aufschäumer

Milchschaum aus dem Aufschäumer

Wer Kuhmilch wählt, steht vor der nächsten Entscheidung: Welche Milchvariante darf es denn nun sein?

Das ist eigentlich reine Geschmackssache, da der Fettgehalt der Milch keinen Einfluss auf den späteren Schaum hat. Allerdings auf den Geschmack, da Fett nun mal Geschmacksträger ist.Je fetter die Milch, desto besser der Geschmack des Kaffees oder des Espressos.

Auch die Laktose oder deren Fehlen hat keinerlei Auswirkungen. Als Faustregel gilt daher: Wer auf die schlanke Linie achtet, sollte entrahmte Milch oder zumindest eine Variante mit 1,5% Fett wählen. Wer hingegen auf vollen Geschmack und sogar noch ein Sättigungsgefühl setzt, der ist mit Vollmilch mit 3,5 % Fett bestens beraten.

Bei der Sojamilch gibt es ähnliche Entscheidungsschwierigkeiten. Gesüßte, ungesüßte oder mit Geschmack versehene Varianten eröffnen ganz neue Möglichkeiten für den Kaffee. Da ist dann sogar Milchschaum mit Vanille oder Schokoladen-Geschmack möglich.

Sojamilch schäumt stark auf. Wer das mag, der soll einmal eine Soja-Variante probieren!

Milchschaum – Wie und womit?

Um aus der gewünschten Milch leckeren Schaum zu produzieren, gibt es mehrere Möglichkeiten: eine Art “Stampfer”, einen Zauberstab oder kleinen, elektrischen Quirl, das Gerät für Milchschaum, die integrierte Variante in die Kaffeemaschine oder ganz klassisch – die Dampfdüse.

Übersicht der Milchschaum Methoden

MethodeVorteileNachteileEmpfehlungen
Elektrischer Milchaufschäumer
  • Schnelle Zubereitung

  • Einfache Bedienung

  • Leise

  • Gleichbleibendes Ergebnis

  • Guter Milchschaum (je nach Modell)



  • Nur 1 bis 2 Tassen (Je nach Modell)

  • Preis teilweise recht teuer

Philips CA6500/60 Senseo Milk Twister

Produziert sehr guten Milchschaum. Siehe auch Video im Beitrag
Quirl / Zauberstab
  • Günstig in der Anschaffung

  • Hoher Zeitaufwand

  • Übung und Wissen notwendig

  • Milch muss vorher auf die richtige Temperatur erhitzt werden

  • Kalte Milch lässt sich nicht aufschäumen

  • Spritzt beim Betrieb

  • Milchschaum von geringer Qualität

Wenn es damit sein muss, dann dieses Modell:

Spinex Milchschäumer
Dampfdüse am Vollautomat
  • Sehr guter Milchschaum möglich, aber Übung und Wissen notwendig

  • Schon bei vielen Kaffeeevollautomaten dabei

  • Nicht ohne Übung und Wissen der Zubereitung

  • Sehr laut

  • Mittlerer Zeitaufwand

  • Für gute Ergebnisse spezielles Thermometer notwendig

  • Bei den meisten Automaten kein Platz für Pitcher, sondern nur kleine Menge möglich

Einen guten Automaten findest Du hier:

DeLonghi ECAM 23.420.SB
Vollautomat mit Milchschaumsystem
  • Guter Milchschaum möglich, aber vom Gerät abhängig

  • Bei vielen Kaffeeevollautomaten dabei

  • Gleichbleibende Qualität

  • Niedriger Zeitaufwand

  • Einfach in der Zubereitung

  • Qualität häufig nicht ganz so gut (Je nach Modell)

  • Oft aufwendige Reinigung des Milchschaumsystems notwendig

  • Milch im Behälter muss Abends entsorgt werden, sonst Bakterienbildung

Ein gutes System hat dieses Modell von Saeco:

Saeco Moltio HD8769/01 >>

Quirl – Kostengünstig und narrensicher

Zauberstab oder Quirl genannt

Zauberstab oder Quirl genannt

Wer wenig Erfahrung mit Milchschaum hat und für den Anfang wenig Geld ausgeben möchte, der sollte zum Zauberstab oder zu kleinen Quirls greifen. Einen sogenannten Zauberstab haben wohl die meisten im Haus, sodass er einfach aus der Schublade geholt werden kann. Leider ist dieser meist ziemlich groß und eignet sich daher eher für größere Mengen an Milch, die in einem separaten Gefäß geschäumt wird.

Wer es kleiner und handlicher mag, sollte sich einen speziellen Milchquirl zulegen. Diese sind bereits für wenige Euro in ausreichender Qualität erhältlich. Mit Batterie betrieben sind sie im Nu einsatzfähig und eignen sich bestens für die Portionsgröße einer Tasse. Ein paar Sekunden in die Milch eingetaucht, schon wird genug Luft hineingewirbelt. Jetzt einen Espresso drüber und schon ist der Latte Macchiatto fertig.

Der Vollautomat mit Milchschaumsystem

Passionierte Kaffeetrinker, die ihr Koffein stets in Verbindung mit einer ordentlichen Portion Milchschaum wünschen, sollten sich eine etwas größere Investition überlegen. Wer das nötige Geld hat, der investiert im besten Fall in eine vollautomatische Maschine. Diese mahlt nicht nur die Bohnen für den Kaffee selbst, sondern zieht mithilfe eines kleinen Schlauches ganz einfach aus einem Tetrapack Milch die benötigte Menge und schäumt sie auf Knopfdruck auf.

Elektrische Milchaufschäumer

Elektrischer Milchaufschäumer im Betrieb

Elektrischer Milchaufschäumer im Betrieb

Wer jedoch auf handgebrühten Kaffee setzt oder eine Kapsel- bzw. Padmaschine in der Küche stehen hat, der findet in elektrischen Milchaufschäumern eine gute Variante. Diese sind meist in einem Preisrahmen von etwa 20 bis 100 EUR erhältlich und verfügen normalerweise über drei Funktionen:

  1. Milch erwärmen,
  2. Milch kalt schäumen und
  3. Milch warm schäumen

Vorteil dieser Geräte ist die einfache Bedienung und das zuverlässige Ergebnis. Zudem sind die kleinen Geräte schnell wieder gesäubert, sodass auch keine Bedenken bezüglich der Hygiene anliegen.

Im Video: Milchschaum mit dem elektrischen Milchaufschäumer

Den Profis geht die Dampfdüse

Ganz professionell wird der Milchschaum mit einer entsprechenden Dampfdüse zubereitet. Ebenso, wie man es aus dem Coffee Shop kennt. Grundlage hierfür ist eine Kaffeemaschine, meist mit Siebträger, die über eine Düse für heißen Dampf verfügt und genügend Leistung dafür mitbringt.

Gibt man dann die Milch in ein kleines, hohes Gefäß, kann man die Düse einfach eintauchen und per Knopfdruck Dampf in die Milch leiten.

Als Faustregel gilt dabei folgendes: Je tiefer man die Düse eintaucht, desto weniger Schaum erzeugt man!

Berührt man also mit der Dampfdüse den Boden des Gefäßes, wird wenig Milch aufgewirbelt. Als Ergebnis erhält man eine kaum geschäumte, dafür aber sehr heiße Milch. Hält man die Düse knapp unter den Rand der Milch, ergibt sich das Gegenteil: lauwarmer, standfester Schaum.

Im Idealfall und mit ein wenig Übung schafft man die richtige Mischung: Zuerst wird die Milch knapp unter der Oberfläche aufgeschäumt, dann wird die Düse ganz eingetaucht, um die Milch ausreichend zu erwärmen. Ist der Schaum dann im Kaffee, erfolgt ganz einfach eine Reinigung: Man stößt durch die Düse kurz Dampf “ins Leere” und schon ist alles wieder schön sauber.

Milchschaum für jeden!

Je nach Anspruch, finanziellen Möglichkeiten und eigenem Können gibt es also die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um aus Milch einen leckeren Schaum für Kaffee zu zaubern. Und wer erst einmal den Dreh raus hat, der freut sich auch über heiße Schokolade mit Schaum oder ein herzhaftes Süppchen, das geschäumt gleich viel besser aussieht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Merken

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *