Inzwischen findet man in deutschen Haushalten sehr häufig eine Kaffeekapselmaschine. Marktuntersuchungen zeigen, dass inzwischen jeder dritte Haushalt eine solche Kapselmaschine in der Küche stehen hat. Sie verdrängen immer mehr die klassische Filterkaffeemaschine und konkurrieren eng mit den sogenannten Padmaschinen. In unserem Kapselmaschinen Test schauen wir uns die beliebtesten Kaffeekapselmaschinen genau an und zeigen deren Stärken und Schwächen auf.

DeLonghi Nespresso EN 550.B Lattissima Touch Kapselmaschine

DeLonghi Nespresso EN 550.B

Inzwischen ist die Funktionsvielfalt dieser Kaffeeautomaten so umfangreich, dass Espresso, Kaffee, Latte Macchiato sowie Cappuccino problemlos per Kapsel zubereitet werden können. Dazu brühen die sogenannten Portionsmaschinen auch Kakao, verschiedene Tees und sogenannte Lifestyle Getränke.

Günstiger Anschaffungspreis und viele Hersteller

Eine schöne Optik und ein ansprechendes Design machen die Kaffeekapselmaschinen zum Hingucker in deutschen Küchen und das zu Preisen ab 30 € aufwärts. Die Angebotsvielfalt der Hersteller wie DeLonghi, Bosch, Krups oder auch Melitta nimmt immer weiter zu und zahlreiche neue Einsteiger in den Kapselmaschinen Markt versuchen die Etablierten zu verdrängen.

Längst ist auch Aldi mit der eigenen Kapselmaschine Expressi in den Markt eingestiegen und auch Lidl bietet sogenannte Ersatzkapseln an, die in Nespresso-Maschinen passen.

Geschichte & Entwicklung
Mehr Informationen zur Geschichte und Entwicklung der Kapselmaschinen finden sich in diesem Artikel: Geschichte der Kapselmaschine >>

In unserem Kapselmaschinen Test haben wir die besten Kaffeeautomaten aus diesem Marktsegment genauer unter die Lupe genommen. Wir testen hinsichtlich Ausstattung, Handhabung und Bedienung, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenbewertungen und noch einiger andere Testkriterien.

Die genauen Informationen zu unseren Testkriterien und Testfaktoren im Testbericht finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Das wahrscheinlich bekannteste Nespresso-System gehört immer noch mit den Partnern DeLonghi und Krups zu den Platzhirschen auf dem Kaffeekapselmaschinen Markt. Aber auch die Bosch Tassimo Serie ist sehr beliebt – vor allem auch aufgrund des günstigen Maschinenpreises. Nescafe Dolce Gusto ist mit seinem eigenen Kapselsystem ebenfalls mit einem guten Marktanteil gesegnet.

Tabelle: Kapselmaschinen Bestenliste

PlatzierungTestsiegerPlatz 2Platz 3Platz 4Platz 5Platz 6
ModellDeLonghi EN.266.BAE Nespresso Citiz

DeLonghi EN.266.BAE Nespresso Citiz
DeLonghi Nespresso EN 550.B LattissimaTouch
DeLonghi Nespresso EN 550.B LattissimaTouch
Krups Nespresso Inissia XN 1001
Krups Nespresso Inissia XN 1001
DeLonghi Nespresso EN 750.MB Lattissima Pro
DeLonghi Nespresso EN 750.MB Lattissima Pro
Bosch Tassimo TAS125 Vivy
Bosch Tassimo TAS125 Vivy
Krups KP510 Nescafe Dolce Gusto Circolo
Krups KP510 Nescafe Dolce Gusto Circolo
Testnote
Spanne 0 (Min) - 10 (Max)
9,79,69,39,29,19,0
Wassertank Fassungsvermögen1 L0,9 L
Milchbehälter 0,35 L
0,7 L1,3 L0,7 L1,3 L
AlternativkapselnJaJaJaJaNeinNein
KapselsystemNespressoNespressoNespressoNespressoTassimoNescafe Dolce Gusto
Auffangbehälter Fassungsvermögen11 Kapseln10 Kapseln9 bis 11 Kapseln15 KapselnKeiner vorhandenKeiner vorhanden
Leistung1710 Watt1400 Watt1260 Watt1400 Watt1300 Watt1500 Watt
Pumpendruck19 bar19 bar19 bar19 bar19 bar15 bar
MIlchaufschäumsystemJaJaNeinJaNeinNein
Aufheizzeit25 sec25 sec25 sec25 secKeine
superschnell!
Keine
superschnell!
Abmessungen23,7 x 37,2 x 27,7 cm17,3 x 32,0 x 25,8 cm12 x 23 x 32,1 cm
sehr kompakt!
19,4 x 33,2 x 27,4 cm16,9 x 24,9 x 29,8 cm38,6 x 26,8 x 41,6 cm
Gewicht4,6 kg4,5 kg3,4 kg5,8 kg2,7 kg4,2 kg
HerstellerDeLonghiDeLonghiKrupsDeLonghiBoschKrups
Kundenbewertungen4,6 von 5 Sternen
(235 Bewertungen)
4,8 von 5 Sternen
(14 Bewertungen)
3,9 von 5 Sternen
(56 Bewertungen)
4,7 von 5 Sternen
(45 Bewertungen)
4,2 von 5 Sternen
(189 Bewertungen)
4,6 von 5 Sternen
(195 Bewertungen)
Besondere FunktionenNespresso Welcome-Package, Flow-Stop, Tassenabstellfläche 2-fach höhenverstellbar, Automatischer Kapselauswurf, Auch kalter Milchschaum möglich.Speicherfunktionen für individuelle Kaffeeeinstellungen und Direktwahltasten auf Sensor-Touch Display, Welcome Package von Nespresso, 2-fach höhenverstellbare Tassenabstellfläche, Automatischer Kapselauswurf, Individuelle Personalisierung programmierbar, Automatische Reinigung Milchsystem, Reinigungsanzeige, EntkalkungsanzeigeKein Netzschalter, Kleiner Wassertank aufgrund der kompakten Abmessungen, 2-fach höhenverstellbare Tassenabstellfläche, Nespresso Welcome Package, Flow-Stop mit automatischer Abschaltung, Tassenfüllmenge individuell programmierbarOne-Touch Kaffeezubereitung, Patentiertes Milchaufschäumsystem, Drehregler zur Einstellung der Milchschaumkonsistenz, Milchreinigungsystem mit Auto-Clean Funktion, Individuelle Programmiermöglichkeiten, Sehr schnelle Zubereitungszeiten, Elektronischer Entkalkungsalarm, 2-fach höhenverstellbare Tassenabstellfläche, Automatischer Kapselauswurf, Flow-Stop, Welcome Package von Nespresso, Tank- und Kapselbehälter FüllstandsanzeigeManuelle Getränkestärke-Anpassung, Automatische Reinigung per Dampfstoß nach jeder Zubereitung, Keine Aufheizdauer, Wasserstand und Entkalkung Anzeige, Ein-Knopf Zubereitung aller Getränke, Automatisches Reinigungs- und Entkalkungsprogramm, sehr platzsparendKein Vorheizen, Automatische Druckregulierung, Magnetischer Kapselhalter, Höhenverstellbare Tassenabstellfläche, Starterset mit 12 Kapseln, Ausgefallenes Design
EnergiesparfunktionAbschaltautomatik 9 MinutenAbschaltautomatik 9 Minuten, programmierbar auf 30 Minuten und 8 Stunden.Abschaltautomatik 9 Minuten, programmierbar auf 30 Minuten.Abschaltautomatik 9 Minuten, individuell programmierbar.Standby-Modus direkt nach dem Brühvorgang, Ein- und AusschalterEnergiesparmodus mit Abschaltautomatik nach 5 Minuten.
Testbericht
PreisvergleichPreis vergleichenPreis vergleichenPreis vergleichenPreis vergleichenPreis vergleichenPreis vergleichen

Die Testkriterien im Kapselmaschine Test

In unserer Vergleichstabelle der besten Kaffeekapselmaschinen können Sie von links nach rechts die Platzierungen ansehen. Gleichzeitig finden Sie Angaben und Werte zu unsere Testkriterien. Hier finden Sie nun die genauen Angaben welche Testfaktoren bei unserem Testergebnissen mit eingeflossen sind und in welcher Gewichtung die einzelnen Bewertungsfaktoren in das Endergebnis eingeflossen sind.

Testfaktor 1: die Ausstattung

Im Bereich der Ausstattung haben wir bei jeder Kapselmaschine geprüft auf den Umfang und die Funktionsvielfalt.

Hier fließen Eigenschaften herein wie:

  • Fassungsvermögen des Wassertanks
  • Anzahl und Auswahl der Sorten an Kaffeekapseln und anderer Kapselgetränke
  • Auffangbehälter? Wie viel Kapseln kann er aufnehmen
  • Anschlusskabellänge
  • Besondere Extras: wie zum Beispiel ein Milchaufschäumsystem
  • Individuelle und programmierbare Einstellungsmöglichkeiten

Die Ausstattung umfasst also die speziellen Funktionen und Eigenschaften einer Maschine. Natürlich kann man auch mit einer Kaffeekapselm Maschine ohne Milchaufschäumsystem Milchkaffeevarianten zubereiten. Dafür gibt es die speziellen Kapseln am Markt. Allerdings muss man schon einschränkend hinzufügen, dass diese sogenannten Milchschaumkapseln nicht einen qualitativ so hochwertigen Cappuccino oder Latte Macchiato produzieren können, wie aus einem Kaffeevollautomaten mit Milchaufschäumsystem.

Deswegen sind natürlich Kapselmaschinen mit einem speziellen Milchsystem in der Bewertung noch mal von Vorteil. Aber auch Kleinigkeiten wie das Fassungsvermögen des Wasserbehälters spielen in der Praxis eine Rolle bei der Ausstattung. Dazu natürlich die Variantenvielfalt an erhältlichen Kapseln. Dazu zählen nicht nur die Kaffeevarianten, sondern auch Tee, Kakao oder exotischere Heißgetränke. Einige Systeme bieten ja sogar Kaltgetränke wie Eiskaffee an.

Testfaktor 2: die Handhabung und Bedienung

Die Handhabung und Bedienung ist ein wesentliches Testkriterium bei uns im Test. Denn im Alltag soll die Maschine gut zu bedienen sein und es dem Kaffeetrinker möglichst einfach machen an seinen bevorzugten Kaffee zu kommen.

Bei den Eigenschaften die hier eine Rolle spielen sind vor allem:

  • Die Aufheizzeit
  • Die Zubereitungszeit von Espresso und Kaffee
  • Die Geräuschentwicklung und Lautstärke im Brühvorgang
  • Die Einfachheit der Reinigung und Entkalkung

Aber auch Faktoren wie leicht zum Beispiel der Wassertank entnommen werden und aufgefüllt werden kann spielen hier rein. Dazu natürlich auch die Frage ob die Kapselmaschine sich einfach bedienen lässt, das Display und die Bedienungstasten übersichtlich sind und ganz allgemein auch die Inbetriebnahme einfach und schnell erfolgen kann. Einige Kaffeekapselmaschinen sind aber auch negativ aufgefallen, weil sie tatsächlich lange nach Tropfen oder auch spritzen. Nicht gut und deswegen schauen wir uns dies im Testfaktor Handhabung und Bedienung genau an.

Die leichte Reinigung und Pflege einer Kapselmaschine ist ein weiterer Vorteil dieser Kaffeemaschinen. Im weiterführenden Artikel demonstrieren wir das anhand einer Bosch Tassimo Vivy: Reinigung und Pflege von Kapselmaschinen >>

Testfaktor 3: Preis-Leistungs-Verhältnis

Nicht zuletzt spielt natürlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine entscheidende Rolle beim Testergebnis. Denn natürlich muss eine Kapselmaschine für 40 € nicht die gleiche Leistung bringen wie eine Kapselmaschine für 300 €. Inzwischen sind die Preisunterschiede ja relativ groß und dementsprechend viel Leistung erwarten wir für das Geld.

Denn wir sind der Meinung das man nur für den Markennamen nicht allzu viel Geld bezahlen sollte. Hier müssen die Hersteller schon etwas mehr abliefern, wenn sie an das Geld der Kunden wollen. Deswegen setzen wir den Durchschnittspreis für die Maschinen am Markt und den UVP ins Verhältnis mit den anderen Testfaktoren im Bereich der Ausstattung und Handhabung und Bedienung. So machen wir im Testbericht eine Angabe wie wir das Preis-Leistungs-Verhältnis der entsprechenden Kaffeemaschine sehen.

Testfaktor 4: Die Betriebskosten

Bei den Betriebskosten spielen vor allem die Preise für die verschiedenen Kaffeekapseln und anderen Kapselgetränke eine Rolle. Hier schauen wir uns den Preis pro Kapsel an (also den Preis pro Getränk) und bilden einen Durchschnittspreis bei den verschiedenen Kaufmöglichkeiten. Bei den Systemen mit Alternativkapseln ist das gar nicht so einfach.

Denn hier kommt es natürlich auch immer drauf an, wie gut einem die entsprechenden Getränke dann schmecken. Denn unserer Meinung nach sollte man nicht nur auf den Preis schauen, sondern vor allem auch auf das Kaffeearoma und den Genuss beim Kaffeetrinken. Allerdings gibt es hier bei den verschiedenen Kapselsystemen durchaus größere Preisunterschiede und diese geben wir dann im Test natürlich auch an.

Der Testfaktor Betriebskosten umfasst zum anderen auch noch den Stromverbrauch, der unserer Meinung nach aber fast vernachlässigbar ist. Trotzdem schauen wir uns beim Testbericht genau an, wie hoch der Stromverbrauch der Maschinen ist und sollten diese eklatant nach oben oder unten ausschlagen, dann berichten wir das natürlich.

Kaffeekapseln im Test – die unterschiedlichen Systeme am Markt

Tassimo T-Discs Latte Macchiato

Tassimo T-Discs Latte Macchiato

Als Käufer einer Kapselmaschine müssen Sie sich vorab, durch den Kauf, für ein bestimmtes Kapselsystem entscheiden. Denn wie sie weiter unten sehen können gibt es momentan vier dominierende Kapselsysteme bei den Kaffeemaschinen und für jedes System gibt es eigene Kapseln.

Ende 2013 wurden die Nespresso-Kapseln quasi freigegeben für Nachahmerprodukte. Durch eine Aussage von Nespresso nicht gegen Nachahmerprodukte vorzugehen, ist das Angebot für das Nespresso Kapselsystem in 2014 und 2015 stark angestiegen.

Auch kleinere Unternehmen versuchen jetzt mit ihren eigenen Kapseln für Nespresso Systeme einen kleinen Teil des Kuchens für sich zu gewinnen. Allerdings gibt es auch für jedes Kapselsystem eben auch nur bestimmte Nachahmer. Schauen Sie deshalb vor dem Kauf sich auch mal die Preise für die Kaffeekapseln an und die Auswahl an Kaffeesorten.

Die dominierenden Kapselsysteme auf dem Kaffeekapselmarkt im Überblick. Vorteile und Nachteile im Detail: Mehr Infos zu den Kapselmaschinen >>

Im Video: Vorteile der Kapselmaschinen und Kaffeekapseln erklärt

Was ist eine Kapselmaschine?

Nachdem die Filterkaffeemaschine viele Jahrzehnte den Markt für Kaffeetrinker dominiert hat kamen kurz nacheinander die Padmaschine und die Kaffekapselmaschine auf den Kaffeemarkt. In Windeseile konnten sich beide Systeme in die Herzen der Kaffeetrinker arbeiten und heute stehen in sehr vielen Privathaushalten und auch in Firmen diese kleinen Kaffeeautomaten.

Die Kaffeekapseln

Kaffeekapsel einlegen

Kaffeekapsel einlegen

Dabei kommen bei den Kaffeekapselmaschinen die sogenannten Kaffeekapseln für die Zubereitung verschiedenster Kaffeevarianten zum Einsatz. Diese sind entweder aus Aluminium (Nespresso System vor allem) oder Plastik. Der große Vorteil der Kaffeekapseln ist, dass der Kaffee in der Kapsel sein Aroma und den Geschmack sehr lange konservieren kann. Dies liegt an der Vakuumverpackung der Kapsel, die das Kaffeepulver hermetisch vor Aromaverlust schützt.

Denn wenn Kaffeepulver mit Luft in Kontakt ist, dann gibt es Aromastoffe ab und die Kaffeequalität leidet, je länger das Kaffeepulver der Luft ausgesetzt ist. Da die Kaffeekapseln erst bei der Zubereitung in der Maschine geöffnet werden, ist der aromatische Geschmack des Kaffees bei Kaffeekapselmaschinen besonders gut.

Brühdrück bzw. Anpressdruck

Im Gegensatz zur Filterkaffeemaschine haben Kaffeekapselmaschinen den Vorteil, dass das Wasser mit einem höheren Druck durch die Kaffeekapsel gepresst wird. Dieser sogenannte Brühdruck (auch Anpressdruck) ist unter Anderem entscheidend für die Qualität eines zubereiteten Kaffees bzw. Espresso.

Was ist dann eine Portionsmaschine?

Der Begriff Portionsmaschine taucht teilweise immer wieder auf. Er ist sozusagen der Überbegriff für die Kapselmaschinen und die Kaffeepadmaschinen. Der Begriff Portionsmaschine wird deswegen verwendet, weil die Kaffeepulver Portion im Pad oder in der Kapsel genau portioniert ist. Andere behaupten der Begriff der Portion würde darauf abspielen das mit einer solchen Kaffeekapsel eine bestimmte Menge Kaffee produziert werden kann. Das ist unserer Meinung nach aber falsch! Denn natürlich kann ich die Kaffeewassermenge beliebig variieren und vorgegeben ist mir nur die Kaffeepulvermenge in der jeweiligen Kapsel oder im Pad. Übrigens gibt es inzwischen selbst befüllbare Kapseln, wo man die Menge des Kaffeepulvers tatsächlich relativ frei bestimmen kann.

Die Verwendung der Kaffeekapselmaschine

Ein Grund für den großen Erfolg dieser Kaffeemaschinen ist die Tatsache, dass die Kaffeezubereitung tatsächlich ein Kinderspiel ist:

  • Wassertank mit Wasser gefüllt
  • Kapsel in die Vorrichtung getan
  • Knopf drücken

Schon wird der gewünschte Kaffee zubereitet. Einfacher geht’s eigentlich nicht mehr und das Ganze geht sogar schneller als mit einer Filterkaffeemaschine. Denn da muss man ja tatsächlich den Kaffeefilter reintun, das Kaffeepulver auffüllen, das Wasser einfüllen und dann jede Menge Geduld mitbringen, bis das erhitzte Wasser durch den Kaffee geflossen ist und dann in der Kanne landet.

Bei einer Kaffeekapselmaschine drücken sie eben einfach nur auf den Knopf und innerhalb von ca. 30-60 Sekunden ist der Kaffee fertig. Die Zubereitungszeit ist natürlich abhängig von der jeweiligen Maschine. Auch die Aufheizzeit der modernen Kapselmaschinen ist in der Regel unter 30 Sekunden und so kann leckerer Espresso, Cappuccino, Café Crema, Kaffee Lungo oder Latte Macchiato sehr schnell zubereitet werden.

Übrigens auch praktisch wenn Gäste da sind. Neuartige Geräte – wie unser zweiter Platz im Test – bringen sogar Milchaufschäumsysteme mit. Gerade DeLonghi hat sich hier im Premium Markt einen sehr guten Ruf erarbeitet. Denn damit kann man tatsächlich einen perfekten Latte Macchiato zubereiten und wir können aus unseren Tests bestätigen, dass die Qualität, und das Aroma des Kaffeegeschmacks dem eines guten Kaffeevollautomaten nicht nachsteht. Außerdem greift hier wieder der Vorteil der Vakuum Kapseln. Denn viele stolze Besitzer eines sehr teuren Kaffeevollautomaten lagern ihren Kaffee frei zugänglich für Luft – wochenlang. Dementsprechend schlecht ist dann das Aroma und die Geschmacksqualität der zubereiteten Kaffees. Liegt nicht am Kaffeevollautomaten, aber eben an der falschen Lagerung des Kaffeepulvers oder der Kaffeebohnen.

Der Unterschied zu den Kaffeevollautomaten

Ein Kaffeeliebhaber wird über eine Kapselmaschine wahrscheinlich nur die Nase rümpfen. Wir würden ihm allerdings empfehlen einfach mal offen zu sein für etwas Neues und eine gute Maschine mit guten Kapseln zu testen. Wir haben ernsthafte Zweifel, ob er tatsächlich den Kapselkaffee von einem Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten unterscheiden kann. Trotzdem gibt es einige handfeste Unterschiede, die unserer Meinung nach den Kaffeevollautomaten immer noch zur ersten Wahl machen für Kaffeetrinker.

Flexibilität und individuelle Konfigurationsmöglichkeit beim Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten haben einen großen Vorteil: die individuellen Präferenzen des Kaffeetrinker können bei guten Vollautomaten eingestellt werden und so kann ein Kaffee-Gourmet tatsächlich das Geschmackserlebnis und die Aromavielfalt bei einer Zubereitung im Automaten perfekt steuern. Außerdem kann er auf Knopfdruck diverse Kaffeesorten und Varianten zubereiten, ohne dass er tatsächlich die Kaffeebohnensorte im Bohnenbehälter austauschen muss. Bei einer Kaffeekapselmaschine kann er eben immer nur die vorgegebenen Kaffeekapseln benutzen. Zwar ist die Auswahl hier sehr groß, aber tatsächlich ist es für ein Kaffee-Gourmet keine Alternative, denn exotische Kaffeesorten aus dem Fachgeschäft und ausgefallene Varianten können in einem Kaffeevollautomaten ohne Probleme zubereitet werden.

Bei einer Kapselmaschine geht das leider nicht. Außerdem ist der Anpressdruck in der Brühgruppe bei sehr guten Kaffeevollautomaten ideal für die Zubereitung eines perfekten Espresso – der Grundlage für jede Kaffeevariante. An diese Zubereitungsqualität kommt nicht jede Kapselmaschine wirklich ran (Die Gutenaus unserem Test allerdings schon). Vor allem die billigen Vertreter haben hier so ihre Schwierigkeiten. Auch beim Thema Kaffeewassertemperatur scheitern leider einige Kaffeekapselmaschinen im Test. Das ist uns in der Art bei guten Kaffeevollautomaten nie aufgefallen.

Grundsätzlich würden wir sagen, dass Kaffeevollautomaten für den echten Kaffee-Gourmet die erste Wahl ist. Kaffeekapselmaschinen haben aber inzwischen oft auch als Zweitgerät den Haushalt erobert. Auch bei uns! Denn wenn es einmal schnell gehen soll – und gerade morgens – ist die Kaffeekapsel einfach schneller in der Maschine und der Kaffee schneller fertig.

Kosten pro Kaffee – Vorteil Kaffeevollautomat

Einen weiteren wesentlichen Vorteil hat der Kaffeevollautomat bei dem Preis pro Kaffee. Denn Kaffeekapseln sind leider relativ teuer und deswegen sind Kaffeekapselmaschinen keine Alternative für Menschen die viel Kaffee trinken. Denn der durchschnittliche Preis pro Kapsel bei den verschiedenen Kapselsystemen variiert von ca. 0,17 € bis hin zu 0,30 – 0,40 € pro Kapsel.

Wenn in der Familie 2-3 starke Kaffeetrinker sind, dann lässt man am Tag einige Euro für die Kapseln liegen. Hier ist der Kaffeevollautomat die viel bessere Wahl, denn der Preis pro Kaffee liegt pro Tasse Kaffee viel niedriger. Deshalb sind die Kapselmaschinen vor allem für Privathaushalte geeignet, in denen nicht so viel Kaffee getrunken wird. Dann ist der Anschaffungspreis günstig und die laufenden Kosten für die Kapseln fallen nicht so ins Gewicht.

Wie funktionieren die Kapselmaschinen?

2-Tasten System bei Krups

2-Tasten System bei Krups

Die Vorgehensweise bei der Bedienung ist sehr einfach:

  • Kapsel in die Maschine reintun (Kapselkäfig)
  • Wasser auffüllen
  • Knopf betätigen und warten bis die Maschine aufgeheizt hat
  • Zubereitungsknopf drücken und fertig

Aber was passiert in meiner Kapsel während ich warte?

Wenn Sie die Kaffeekapsel in ihre Maschine getan haben dann sitzt diese im sogenannten Kapselkäfig. Dieser Kapselkäfig beinhaltet nun die Kaffeekapsel und drückt diese während der Zubereitung mit dem unteren Rand der Kaffeekapsel gegen die sogenannte Pyramidenplatte in der Maschine.

Aus der Kapsel und dem Kapselkäfig wird dann sozusagen eine druckdichte Brühkammer (wie die Brühkammer beim Kaffeevollautomaten). Im oberen Teil des Käfigs sind sogenannte Dornen angebracht, die die Kapsel von oben durchstoßen, damit das Wasser reingepresst werden kann. Nun wird das aufgeheizte Kaffeewasser von der Pumpe im Automaten mit dem sogenannten Anpressdruck in diese “Käfigkapsel-Brühkammer” gepresst.

Dadurch steigt natürlich der Druck in der Kaffeekapsel stark an und die sogenannten Membrane an der Unterseite der Kapsel platzen auf. Der Kaffee wird sozusagen in der Kapsel gebrüht und durch die Membrane gefiltert und über die Pyramidenplatte zum Kaffeeauslauf der Kapselmaschine geleitet. Das ist das Grundprinzip bei der Kaffeezubereitung.

Je nach Modell gibt es dann natürlich auch noch spezielle Funktionen, wie beispielsweise eine Tassenvorwärmung oder ein Auswurfmechanismus mit einem Kapselsammelbehälter in dem die verbrauchten Kapseln gesammelt werden. Das hat aber nicht jede Maschine und ist eben vom Modell abhängig.

Welche Kapselsysteme gibt es am Markt?

Kapselmaschinen gehören wie bereits dargestellt zu den sogenannten Portionskaffeemaschinen. Manchmal werden sie auch als Heißgetränke-Systeme bezeichnet. Das liegt daran das die Maschinen auch andere Getränkearten, wie Tee, Kakao und exotische Varianten zubereiten können. Schaut man sich einmal in der vielfältigen Welt der Kaffeekapseln um, dann stößt man auf viele verschiedene Getränkearten.

Exotischere Kaffeesorten mit Ingwer und anderen eher ungewöhnlichen Zutaten treffen auf verschiedene Kakaogetränke und sogar Teesorten. Diese Kapselvielfalt ist mit ein Grund für den großen Erfolg der Systeme. Wie oben bereits kurz angerissen haben sich allerdings im Kaffeekapselmarkt einige Systeme durchgesetzt, die gegeneinander antreten.

Dazu gehört als Platzhirsch das Nespresso System von Nestlé, dass Tassimo-System von Kraft und Bosch, das Dolce Gusto Kapselsystem (ebenfalls von Nestlé in Kooperation mit Krups) und das Cafissimo System von Tchibo. Dies sind momentan die beherrschenden Kapselsysteme. Inzwischen stoßen aber auch traditionsreiche Hersteller wie Melitta in diesem Markt vor. Die meisten konzentrieren sich allerdings inzwischen auf die Markteinführung von Kaffeekapseln, die mit dem Nespresso System von Nestlé zubereitet werden können.

In der Tabelle finden Sie eine Übersicht über die Kaffeekapselsysteme und die speziellen Eigenschaften der Kapseln.

Tabelle: Beliebte Kaffeekapselsysteme und Eigenschaften der Kapseln

SystemnameAnbieterFüllmengeKaffeesorteDurchnittspreis pro KapselMaterialMaschine im Test
CafissimoTchibo8 gArabica0,27 CentKunststoff
Dolce GustoNestle, DeLonghi, Krups7 gArabica0,27 CentKunststoff / Aluminium
ExpressiAldi5 gMischung0,17 CentKunstoff
NespressoNestle, DeLonghi, Krups6 gArabica0,30 CentAluminium
TassimoBosch, Kraft Foods7 gArabica0,30 CentKunststoff

Die verschiedenen Kapselsysteme im Vergleich

Aktuell gibt es am Markt zahlreiche Kaffeekapselsysteme, die von verschiedenen Herstellern vermarktet werden. Allerdings haben sich – wie oben in der Tabelle schon gezeigt – einige davon mehr oder weniger den größten Kuchen am Markt gesichert. Dies hat nicht zuletzt mit der hohen Qualität ihrer Produkte zu tun.

Nespresso in Kooperation mit DeLonghi und Krups

Krups arbeitet mit Nespresso

Krups arbeitet mit Nespresso

Im Jahre 1986 hat der Foodriese Nestlé aus der Schweiz das inzwischen jedermann bekannte Nespresso Kapselsystem auf den Markt gebracht. Kaum jemand, der nicht die lustige Werbung mit George Clooney kennt. Nestle ist mit seinem Nespresso System – in Kooperation mit DeLonghi und Krups – in momentan mehr als 62 Ländern vertreten.

Über 40 Nespresso Kapselmaschinen und mehrer 100 Kapselalternativen

Die Nespresso-Kapseln sind mit Sicherheit das erfolgreichste und bekannteste Kapselsystem am Kaffeemarkt. Über 40 Kaffeekapselmaschinen von DeLonghi und Krups gibt es online und zahlreichen Geschäften zu kaufen. Seit 2014 ist auch das Kapselangebot enorm angewachsen, da neben den mehr als 30 Kaffeekapseln von Nestlé selber, inzwischen viele 100 verschiedene Kapseln diverser Hersteller am Markt sind.

Diese werden unter dem Label „für Nespresso Maschinen geeignet“ in zahlreichen Supermärkten und auch Discountern verkauft. Die exklusiven Original Nespresso-Kapseln von Nestlé bekommt man allerdings immer noch nur im Nespresso-Club online oder in den sogenannten Nespresso Boutiquen.

Schauen wir uns einmal die Vorteile und Nachteile des Nespresso Systems im Überblick an:

  • Sehr große Anzahl verschiedener Kapselmaschinen erhältlich
  • Inzwischen eine riesige Vielfalt an Kaffeekapseln im Handel
  • Sowohl sehr günstige Nachahmerkapseln erhältlich als auch die qualitativ hochwertigen Originale

Die Nachteile des Systems:

  • Teilweise gibt es bei Alternativkapseln Probleme mit einigen Nespresso-Maschinen (leicht zu umgehen, indem man die Originalkapseln kauft)
  • Original Nespresso Kaffeekapseln sind nur in den sogenannten Nespresso-Boutiquen und im online Club erhältlich
  • Preis der Originalkapseln
Fremdkapseln für Nespresso Kaffeemaschinen

Fremdkapseln für Nespresso Kaffeemaschinen

Gerade vom Aroma und dem Geschmackserlebnis kann man allerdings sagen, dass der Kauf eines Original Nespresso Kaffeekapselsystems lohnt. Denn die Qualität der zubereiteten Kaffeevarianten ist einfach unglaublich gut und ein paar Cent mehr ist unserer Meinung nach dafür absolut gerechtfertigt.

Denn wer auf jeden Cent bei der Kapsel schaut, der sollte vielleicht eher zu einem anderen System greifen. Denn die Kapselsysteme sind auch bei den Discountanbietern immer noch deutlich teurer, als wenn man auf eine klassische Filterkaffeemaschine zurückgreift. Wer hier auf den Cent rechnet, der sollte vielleicht eher zu einem günstigeren System greifen. Das ist unabhängig davon welches Kapselsystem sie verwenden.

Tassimo von Kraft Foods in Kooperation mit Bosch

Tassimo T-Discs Latte Macchiato

Tassimo T-Discs Latte Macchiato

Im Jahre 2005 hat Kraft Foods das sehr verbreitete und beliebte Tassimo-System zum ersten Mal angeboten. Auch das Tassimo-System hat sich in viele Länder verbreitet und die Bosch Tassimo Kaffeekapselmaschinen erfreuen sich gerade wegen ihres günstigen Einstiegspreises (bereits ab knapp 40 € erhältlich) großer Beliebtheit unter den Käufern.

Die Tassimo Kapseln sind allerdings ausschließlich von Kraft Foods erhältlich und sind auch in vielen Geschäften verfügbar. Allerdings muss man ehrlicherweise sagen, dass die Tassimo Kapseln recht teuer sind und an den Preis der Original Nespresso-Kapseln locker heranreichen. Nachahmerkapseln gibt es keine am Markt und deswegen sind keine alternativen Kaffeekapseln erhältlich, die vielleicht etwas günstiger wären.

Dafür bekommt man beim Tassimo-System auch diverse Kakao und Teegetränke angeboten. Dazu zahlreiche Kaffeevarianten, wie Café Crema, Espresso oder auch Latte Macchiato (mit zwei Kapseln). Die Tassimo Kapseln haben wir inzwischen auch schon bei Lidl gesichtet und sie sind weit verfügbar.

Die Vorteile des Tassimo Kapselsystems:

  • Sehr günstiger Einstiegspreis, da die Kapselmaschinen Bosch Tassimo sehr günstig sind
  • Die Tassimo Kapseln bekommt man in nahezu jedem Supermarkt und die Verfügbarkeit ist damit hervorragend
  • Neben diversen Kaffeegetränken sind auch Tee- und Kakaogetränke verfügbar
  • Die Kaffeekapseln halten das Aroma und den Geschmack lange frisch

Nachteile des Tassimo Systems:

  • Die Tassimo Kapseln sind aus Kunststoff und dadurch entsteht viel Abfall bei der Nutzung
  • Es gibt keine alternativen Kaffeemaschinen am Markt. Bosch ist mit der Tassimo – in den verschiedenen Varianten – der einzige Hersteller der Kaffeemaschinen
  • Die Tassimo Kapseln sind nur vom Hersteller erhältlich. Es gibt keine günstigeren oder andere Varianten von Nachahmern

Das Tassimo Kapselsystem ist in unseren Augen ein hervorragendes Einsteigersystem in die Kaffeekapselwelt. Denn die Maschinen sind – wenn sie im Angebot sind – teilweise schon für 30 € bis 40 € zu haben. Unsere Testmaschine haben wir beispielsweise auf Amazon für 29 Euro bestellt. Also tatsächlich fast keine Investitionen, um es einmal mit den Kaffeekapselmaschinen auszuprobieren.

Die Maschinen sind sehr kompakt und passen in jede kleine Ecke. Der große Nachteil des Tassimo Systems ist die Alleinstellung von Bosch und Kraft Foods und deswegen hat man hier nur die Originalprodukte. Unserer Meinung nach ist das aber kein wirklicher Nachteil, wenn einem diese schmecken. Und sollte man später einmal auf ein anderes System wechseln, dann hat man mit einer Investition von 30 € auch nicht viel falsch gemacht. So bleibt als alleiniger, kleiner Nachteil der Kapselpreis, der im Vergleich mit – beispielsweise dem Expressi System von Aldi – relativ teuer ist.

Nescafe Dolce Gusto-System

Krups Dolce Gusto Kapselmaschine

Krups Dolce Gusto Kapselmaschine

Das Dolce Gusto Kaffeekapselsystem ist von Nestle unter der Marke Nescafe. Auch dieses System kam 2005 auf den Markt und könnte eine Antwort auf das sehr günstige Tassimo-System gewesen sein. Denn die Dolce Gusto Maschinen sind preislich niedriger angesiedelt als die Nespresso-Maschinen. Auch eine Maschine von Dolce Gusto hatten wir im Test und waren mit der Qualität des Kaffees sehr zufrieden.

Neben Kaffeevarianten kann auch das System auf Teekapseln und Kakaokapseln zurückgreifen. Im lokalen Handel sind die Kaffeekapseln gut erhältlich, auch wenn sie nicht ganz so leicht verfügbar sind, wie beispielsweise die Tassimo Kapseln.

Die Vorteile des Dolce Gusto Systems:

  • Der Einstiegspreis für die Anschaffung der Kaffeekapselmaschine ist moderat
  • Neben vielen Kaffeegetränken sind auch Tee, Kakao und sogar Kaltgetränke verfügbar
  • Es gibt eine große Anzahl an Dolce Gusto Kaffeemaschinen

Die Nachteile des Systems:

  • Relativ große Kaffeekapseln aus Aluminium und Kunststoff. Dadurch eine Menge Abfall
  • Wie beim Tassimo-System sind keine Milchschaum-Systeme bei den Kaffeemaschinen verfügbar. Gelöst hat man dies wie bei Tassimo mit separaten Milchkapseln.

Cafissimo von Tchibo

Das Cafissimo Kapselsystem ist ebenfalls im Jahre 2005 auf den Markt gekommen. Der Kaffeeriese Tchibo vermarktet es in Deutschland, Österreich und auch der Schweiz. Natürlich bekommt man die Kaffeekapseln von Cafissimo in allen Tchibo Filialen, aber auch in zahlreichen Supermärkten und im Handel.

Natürlich auch online, wie alle anderen Systeme auch. Neben den Kapseln von Tchibo gibt es auch einige Nachahmerprodukte mit diversen Kaffeevarianten. So lässt sich nicht nur ein klassischer Espresso oder ein Latte Macchiato zubereiten, sondern auch ausgefallenere Kaffeevarianten.

Vorteile:

  • Am Markt gibt es eine große Vielfalt von Kapseln bei vielen lokalen Supermärkten
  • Durch die Verfügbarkeit der Original Cafissimo Kaffeekapseln in Tchibo Shops und im Onlineshop von Tchibo kommt man leicht an die verschiedenen Varianten
  • Das Cafissimo System bietet auch Kaffeekapselmaschinen mit integriertem Milchaufschäumsystem an

Nachteile:

  • Wie die beiden vorhergehenden Systeme sind auch diese aus Plastik bestehenden Kaffeekapseln von Cafissimo relativ groß und verursachen ganz gut Abfall (die Kapsel enthält ein Sieb und einen Bodeneinleger)
  • Leider gibt es keine Teegetränke oder andere Getränke wie Kaffee
  • Das Angebot an Cafissimo konformen Kapselmaschinen ist relativ begrenzt

Die Cafissimo-Maschinen haben spezielle Kaffeekapseln. Diese haben innen zwei Siebe aus Kunststoff zwischen denen das Kaffeepulver ist. Dadurch entsteht pro Kaffeekapsel noch mehr Abfall, als bei den anderen Systemen.

Vorteile und Nachteile von Kaffeekapselmaschinen

Wie bereits dargestellt, haben die Kapselkaffeeautomaten sowohl Vorteile, als auch Nachteile gegenüber Kaffeevollautomaten, Filterkaffeemaschinen und Padsystemen. Im folgenden wollen wir uns einmal diese Punkte genauer ansehen. Denn wir sind der Meinung, dass sie für eine fundierte Entscheidung diese Information dringend benötigen.

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Kapselmaschinen ist tatsächlich die unkomplizierte und sehr schnelle Zubereitung von Kaffeegetränken. Denn im Prinzip muss man nur die Kapsel reintun, auf einen Knopf drücken und innerhalb von wenigen Sekunden ist der Kaffee fertig.

Dazu gibt es bei den von uns dargestellten und getesteten Systemen eine so große Auswahl an verschiedenen Kaffee-Getränken, Tees und Kakao, dass wirklich jeder sein Wunschgetränk bekommen sollte. Auch wenn die Geschmäcker in der Familie unterschiedlich sind, so ist das mit einer solchen Maschine kein Thema. Denn anders wie bei einem Kaffeevollautomaten müssen Sie weder die Kaffeebohnen im Bohnenbehälter austauschen, noch verschiedene Filterkaffees vorhalten.

Alles was sie brauchen sind mehrere, verschiedene Kapseln und jeder kann sich seine Kapsel nehmen. Dazwischen ist keine Reinigung und nichts notwendig und so ist es eigentlich mit der Padmaschine zusammen das einfachste und unkomplizierteste Kaffeesystem.

Die Vorteile in der Übersicht:

  • Einfache und schnelle Zubereitung und Bedienung
  • Viele verschiedene Getränke verfügbar
  • Optisch sehr ansprechende Gestaltung dieser Lifestyleprodukte
  • Sehr kompakte Abmessungen und damit kein großer Platzaufwand in der Küche
  • Der Anschaffungspreis der Kapselmaschinen ist deutlich günstiger als bei Kaffeevollautomaten
  • Durch das Vakuum der Kapseln ist ein hervorragendes Kaffeearoma und ein sehr gutes Geschmackserlebnis beim Kaffee trinken gewährleistet
  • Diese hermetische Abdichtung gegen den Kontakt mit Luft in den Plastik bzw. Aluminiumkapseln ist der Hauptvorteil – unserer Meinung nach – gegenüber Padmaschinen und Filterkaffeemaschinen
Tipp: Warum man Kaffee richtig lagern muss
Denn was viele Kaffeetrinker gar nicht wissen ist, dass Kaffeepulver und Kaffeebohnen wenn sie der Luft ausgesetzt sind, schnell an Aroma und an Geschmacksstoffen verlieren. So kann man ein Kaffeepulver wenn es einmal geöffnet ist nicht lange lagern, da sonst das Kaffeearoma flöten geht. Gleiches gilt natürlich für die sogenannten Kaffeepads, da diese Papierpads natürlich Luft durchlassen und sind einmal die vakuumverschlossenen Verpackungen geöffnet, dann sind die Pads der Luft ausgesetzt und verlieren konstant an Aroma. Mehr dazu im Artikel >>

Die Nachteile

Hauptnachteil sind die relativ hohen Kapselkosten. Diese Folgekosten werden beim Kauf oft übersehen und sind ein Argument dafür, sich die verschiedenen Kapselsysteme genauer anzusehen.

Dazu kommen:

  • Auswahl an Kaffeesorten, Bohnensorten und Varianten ist auf das entsprechende System eingegrenzt
  • Nicht besonders umweltfreundlich, da die Plastik- und Aluminiumkapseln viel Abfall verursachen

Tatsächlich ist das Argument des entstehenden Abfalls durch die vielen Kapseln ein Argument das schwer wiegt. Denn anders wie bei Kaffeevollautomaten bleibt bei jeder Tasse Kaffee eine Kapsel übrig, die dann in den Müll wandert.

Kaufberater – auf das sollten Sie beim Kauf achten!

Wer sich nun überlegt auf eigene Faust los zu ziehen und eine Kaffeekapselmaschine zu kaufen, der sollte zumindest noch einen Blick auf unseren Kaufberater werfen. Denn hat man sich erst mal für einen Kaffeeautomaten aus diesem Bereich entschieden, dann hat dies auch längerfristige Konsequenzen, wenn man dann nicht mehr umsteigen möchte.

Ein bereits von uns dargestellter ist die Tatsache, dass die verschiedenen Kaffeekapselsysteme der Hersteller jeweils ihre Vorteile und Nachteile haben. Während bei Systemen wie Tassimo nur die Originalkapseln verfügbar sind, kann man beim Nespresso System – und den entsprechenden DeLonghi und Krups Maschinen – auf eine viel größere Anzahl von verschiedenen Herstellern zurückgreifen.

Das produziert natürlich auch einen gewissen Wettbewerb und die Preise für die Kapseln sind teilweise schon relativ niedrig. Nicht für die Originalkapseln, aber für die Alternativkapseln.

Originalkapseln gefällig? oder auch Fremdkapseln?

Wer also auch mal Lust hat auf andere Kaffeebohnensorten und andere Getränke zurückzugreifen, der sollte sich vor dem Kauf anschauen, ob die Kapselmaschine und das entsprechende System auch Fremdkapseln anbietet. Dadurch hat man tatsächlich mehr Abwechslung beim Kaffeetrinken oder auch bei Tee und Kakaogetränken und man sollte sich zumindest mal kurz darüber Gedanken machen.

Der Wassertank – Fassungsvermögen und Nachfüllbarkeit

Wasserbehälter einer Kapselmaschine

Wasserbehälter einer Kapselmaschine

Ein weiterer Rat, den wir Ihnen auf den Weg geben wollen ist, dass sie sich bitte auf jeden Fall zwei Dinge am Wassertank anschauen sollten:

  • Das Fassungsvermögen bzw. die Größe des Wasserbehälters
  • Wie leicht kann das Wasser nachgefüllt werden

Wasser nachfüllen einfach und problemlos?

Denn bei manchen Geräten ist das Abnehmen und Wiederanbringen des Wassertanks ein richtiges Gefummel und das nervt einfach im Alltag. Deswegen sollten Sie entweder bei uns im Testbericht nachsehen oder bei Ihnen im Handel vor Ort auch mal den Wassertank abnehmen und wieder einsetzen. Da merken sie nämlich sofort, ob das einfach und problemlos möglich ist oder nicht. Bei manchen Kapselmaschinen muss auch der Wasserbehälter wiederum mit einem Drittbehälter aufgefüllt werden (weil nicht abnehmbar), was unserer Meinung nach extrem nervig ist.

Fassungsvermögen vom Wassertank

Der zweite wichtige Punkt, was den Wassertank angeht, ist unserer Meinung nach das Fassungsvermögen. Denn einige Maschinen sind tatsächlich mit einem so geringen Fassungsvermögen gesegnet, dass sie nach zwei Tassen Kaffee diesen schon wieder auffüllen müssen. Extrem nervig wenn man jeden Morgen den Wassertank füllen muss oder wenn man bei Besuch einmal ein paar Kaffee mehr machen soll. Da steht man dann 10 Minuten in der Küche und macht Kaffee. Diese Zeit würde man eigentlich lieber mit seinem Besuch verbringen.

Integrierter Milchaufschäumer verfügbar?

Nespresso Aeroccino Milchsystem

Nespresso Aeroccino Milchsystem

Inzwischen geht der Trend bei hochwertigen Kapselmaschinen tatsächlich zu einem integrierten Milchaufschäumer. Unserer Meinung nach eine tolle Sache, denn damit kann man dann einen perfekten Cappuccino und auch Latte Macchiato zubereiten. Außerdem wird die Qualität der Milchkaffeegetränke dadurch deutlich verbessert. Während manche noch mit einem externen Milchaufschäumer gearbeitet haben, so kann man mit diesen neuen Kaffeekapselmaschinen tatsächlich einen fast perfekten Milchkaffee zubereiten. Ich persönlich bin ein Fan von Latte Macchiato und habe schon immer auf solch ein Gerät gewartet. Selbstredend, dass  ich zu Hause auch einen solchen stehen habe.

Die Energieeffizienz und Energiesparfunktionen

In Deutschland ein sehr beliebtes Kaufargument. Unserer Meinung nach kommt es aber auf das bisschen Stromverbrauch einer winzigen Kapselmaschine nicht wirklich im Haushalt an. Hier hat man wirklich andere Ansatzpunkte, als eine wenig stromintensive Kaffeekapselmaschine. Hier sollte man lieber einmal einen Blick auf seinen Kühlschrank, Waschmaschine und Geschirrspülmaschine legen!

Trotzdem gibt es ja auch schon innovative Entwicklungen und eigentlich alle Maschinen arbeiten mit Standby Funktionen und schalten sich nach einer gewissen Anzahl von Minuten ab. Manche Kaffeemaschinen wiederum schalten sich nach der Zubereitung des Kaffeegetränks einfach aus. Allerdings auch keine tolle Option, da man bei der Zubereitung mehrerer Kaffeegetränke dann jedes Mal wieder warten muss. Sinnvoller ist da eine eingebaute Abschaltautomatik, die das Gerät nach einigen Minuten ausschaltet. Bei unseren Testsiegern kann man diesen Zeitraum individuell programmieren.

Optik und Design

Für uns auch ein ganz wichtiges Kriterium beim Kauf. Die Kapselmaschine sollte einfach auch ein gutes Design und eine ansprechende Optik in die Küche bringen. Gleiches gilt natürlich auch für Büros. Denn gerade wenn sie als Mann mit einer hässlichen Kaffeekapselmaschinen nach Hause kommen, dann werden Sie sich wundern wie energisch Ihre Frau interveniert.

Da kommt es häufig vor, dass die Herren der Schöpfung kleinlaut wieder zurück in den Laden laufen oder das Gerät online zurücksenden. Denn ähnlich wie beim Autokauf muss auch beim Kaffeemaschinenkauf einfach die Optik stimmen. Denn schließlich muss man sich das Gerät jeden Tag anschauen und dann sollte es auch ein ansprechendes Design mitbringen.

Wahrscheinlich mit ein Grund, wieso die Nespresso Kaffeekapselmaschinen so erfolgreich sind: Sie sehen einfach gut aus!

Hersteller im Überblick

DeLonghi

DeLonghi ist wahrscheinlich der erfolgreichste Anbieter von Kapselmaschinen. Der Hersteller DeLonghi kooperiert mit Nespresso von Nestlé und bringt die entsprechenden DeLonghi Nespresso Kaffeekapselmaschinen mit großem Erfolg in den Handel. DeLonghi ist ja auch bei den Kaffeevollautomaten einer der größten Anbieter und hat sich gleich von Anfang an mit dem originalen Nespresso System im Kaffeekapsel Markt etabliert.

Dabei bietet DeLonghi inzwischen eine große Bandbreite – von Low Budget bis hin zu Premium Kapselmaschinen – an. So kann man für eine DeLonghi Maschine mit Milchschaumsystem inzwischen durchaus 300 € hinlegen. Dafür bekommt man aber tatsächlich super Qualität und ein Geschmackserlebnis beim Kaffeegenuss. In den Bestsellerlisten der Onlineshops sind die DeLonghi Kaffeemaschinen immer ganz vorne mit dabei. Das gilt sowohl für die Kapselmaschinen als auch für die Kaffeevollautomaten.

Bosch Tassimo

Ähnlich wie der Hersteller DeLonghi ist auch Bosch sowohl im Kaffeevollautomaten Markt, als auch im Kaffeekapselmaschinen Markt erfolgreich vertreten. Die Bosch Tassimo Serien sind extrem beliebt und gehören mit den Einstiegserien zu den günstigsten am Markt. Gleichzeitig ist das Aroma und der Geschmack des Tassimo Kapselsystems  sehr gut und deswegen ist es in den Bestsellerlisten immer ganz vorne mit dabei. Die Geräte sind stylish und in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Auch Bosch hat sein Tassimo Kaffeemaschinen Angebot inzwischen stark ausgebaut und es gibt eine große Anzahl verschiedener Kapselmaschinen des Tassimo Systems. Bosch steht ja ohnehin für hervorragende Qualität und das haben wir auch im Test den Tassimo Kapselmaschinen angemerkt. Denn obwohl der Einstiegspreis bereits sehr niedrig ist glänzen die Geräte mit guter Qualität.

Krups

Die Kapselmaschinen von Krups arbeiten wie die DeLonghi Kaffeemaschinen mit dem Nespresso System. Auch Krups bietet neben Kaffeekapselmaschinen auch Kaffeevollautomaten und Filterkaffeemaschinen an. Die Krups Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit und sind für Kunden, die das Nespresso Kapselsystem bevorzugen, eine gute Alternative zu DeLonghi. Auch bei uns im Test überzeugten die Krups Maschinen durch hohe Qualität und hervorragende Kaffeezubereitung.

Tchibo

Der Kaffeeriese Tchibo, mit seinem weitverzweigten Filialnetz, hat inzwischen auch eigene Kapselmaschinen auf den Markt gebracht. Zwar können sie noch nicht an den Markterfolg von DeLonghi, Krups oder Bosch heranreichen, aber sie vermarkten ihre Kaffeemaschinen mit zunehmendem Erfolg.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (42 votes, average: 4,81 out of 5)
Loading...